Promovieren heißt scheitern

Damit Sie am Scheitern nicht scheitern

Ein Konzept zur Selbstführung und Selbstverantwortung

Viele Promovierende hadern im Laufe ihrer Promotion mit der Sinnhaftigkeit ihres Vorhabens oder möchten aus ihrem Promotionsvorhaben mehr herausholen. Die Lösung liegt oft in der Selbstführung und Selbstverantwortung, und genau hier hakt dieses Buch ein: Es liefert vielfältige Ideen und Anleitungen, um die Selbstführungskompetenz zu stärken. WOFÜR wollen Sie WIE promovieren? Das ist die Leitfrage dieses Buches, das sich an Doktoranden, Lehrende, Weiterbildungszentren von Universitäten und an jeden richtet, der sich für Selbstführung interessiert. Führen Sie sich selbstverantwortlich auf hohem Niveau. In Ihrer Promotionszeit und auch später als Führungskraft in Ihrem Fachgebiet.

Zur Leseprobe
»Dieses Buch öffnet gleich eine ganze Reihe von Fenstern zur Selbsterkenntnis und Selbsthilfe, und das nicht nur während der Promotion. Ein Buch, an das sich der Leser sicherlich auch im späteren Berufsleben noch erinnern wird.« Prof. Dr. Martin Paul, President Maastricht University
»Die Idee der Umsetzung von ›Damit Sie am Scheitern nicht scheitern‹ hat mich begeistert!« Univ.-Prof. Dr. med. Stefan Jockenhövel, RWTH Aachen University

Inhalt des Buches

Haben

  • Wofür die Promotion haben
  • Selbstwertgefühl haben
  • Wahrnehmung haben
  • Ängste haben
  • Krisen haben
Kapitel 4

Sein

  • Vorbild sein
  • Konzentriert sein
  • Unsicher sein
  • Überlastet sein
  • Stärkenorientiert sein
Kapitel 10

Tun

  • Lösungen herbeiführen
  • Entscheidungen treffen
  • Verhandlungen führen
  • Sich führen lassen
  • Den Doktorvater führen
Kapitel 15

«Wer sich nicht auch mal führen lassen kann, sollte andere besser nicht führen.»

Atilla Vuran

Über die Autoren

Atilla Vuran

Atilla Vuran

Atilla Vuran ist Mitbegründer und seit 2003 Leiter der Grundl Leadership Inhouse Akademie. In den vergangenen Jahren hat er in vielen Hochschulinstituten Doktoranden während der Promotion begleitet. Mit diesem Buch möchte er den Promovierenden ein Hilfsmittel zur Verfügung stellen, damit sie die Herausforderung während der Promotionszeit, sich selbst führen zu müssen, leichter bewältigen können.

E-Mail
gunnar-seide-4

Prof. Dr. Gunnar Seide

Prof. Dr.-Ing. Dipl.-Wirt. Ing. Gunnar H. Seide ist Professor für Polymer Engineering an der Maastricht University in den Niederlanden und forscht und lehrt dort zum Thema biobasierter Materialien. Zuvor promovierte und habilitierte er an der RWTH Aachen und baute während dieser Zeit eine Forschungsgruppe mit mehr als 30 Promo- vierenden auf, die er als Privatdozent betreute. Mit diesem Buch möchte er Promovierende auf dem Weg zum Doktortitel unterstützen.

E-Mail

Die Autoren im Interview

Atilla Vuran: Jahrelang habe ich mehrere Institute begleitet und dabei festgestellt, dass die Doktoranden wenig über Selbstführung wissen. Etliche von ihnen wissen z. B. nicht, wie sie wirksam mit Widerständen und sich daraus ergebenden Fragen umgehen sollen. Gunnar Seide und ich kennen uns seit Jahren und mit ihm entstand ein intensiver Dialog zu diesem Thema. Wir beobachteten, dass Promotionen oft zu lange hinausgezögert oder teils sogar abgebrochen wurden, was oft nicht auf den Inhalt des gewählten Themas zurückzuführen war.

Gunnar Seide: Die Idee entstand durch intensive Gespräche zwischen Atilla Vuran und mir. Dabei lag der Fokus unserer Gespräche darin, wie die Betreuung meiner vielen Doktoranden in möglichst hoher Qualität gelingen kann und welche Herausforderungen sich dabei ergeben. Am Ende stand die Überzeugung, dass neben der Frage nach dem Inhalt der Doktorarbeit die Fragen wofür und wie promoviert wird für Doktoranden ein höheres Gewicht haben sollten.

Atilla Vuran: Wir möchten, dass sich Doktoranden weiterentwickeln können, um sich selbst stärker zu steuern und für sich persönlich besser sorgen zu können. Dazu wollen wir ihnen ein Hilfsmittel in die Hand geben, damit sie sich während ihrer Promotionszeit und auch darüber hinaus selbstwirksam führen können.

Gunnar Seide: Uns liegt es besonders am Herzen, einen Beitrag dazu zu leisten, dass die Promotionszeit für jeden Promovierenden zu einem wertvollen Lebensabschnitt wird, in dem er nicht nur über sein Fachgebiet, sondern auch über sich selbst viel lernt.

Atilla Vuran: Scheitern wir nicht immer wieder – auch in kleinen Situationen? Es muss ja nicht gleich ein Scheitern sein, das zum Abbruch der Promotion führt. Uns geht es in diesem Buch darum, aus dem Scheitern zu lernen. Wir scheitern immer wieder, aber die Frage ist, was wir daraus lernen. Dieses Buch ist kein Garant dafür, nie zu scheitern. Aber es hilft, mit dem Scheitern umzugehen, damit die Frage nach dem Abbruch der Promotion hoffentlich gar nicht aufkommt. Denn nach der Promotionszeit geht es erst richtig los. Peter Drucker hat gesagt: „Nur wer sich selbst führen kann, kann andere führen.“ Es ist also auch ein Buch zur Vorbereitung für später.

Gunnar Seide: Mit Scheitern ist nicht in erster Linie der Abbruch einer Doktorarbeit gemeint, sondern das alltägliche kleine Scheitern, z B. an Entscheidungen aufgrund von Ängsten oder Vorurteilen, an Problemen in der Kommunikation oder in Verhandlungssituationen usw. Ich wünsche mir, mit diesem Buch einen Beitrag zur „einfacheren Promotionszeit“ zu leisten und ich kenne herausragende Promovierende, die von diesem Buch bereits hätten profitieren können.

Atilla Vuran: Das Buch kann von A-Z durchgearbeitet werden, genauso ist es aber möglich, ganz individuell nur einzelne Kapitel je nach Thema, welches gerade bei Ihnen aktuell ist, auszuwählen. Haben Sie z. B. einen Vortrag vor sich und Angst davor, können Sie auch nur das Kapitel zu den Ängsten lesen und die Übungen darin bearbeiten.

Gunnar Seide: Das Buch ist ein Arbeitsbuch, das in erster Linie bearbeitet und nicht gelesen werden soll. Ich empfehle, mit dem Kapitel zu beginnen, dessen Thema zum Zeitpunkt des Lesens am attraktivsten erscheint und wo eine Emotion hochkommt. Denn erst wenn Emotionen da sind, kann eine persönliche und nachhaltige Entwicklung stattfinden.

Atilla Vuran: Wir haben aus den vielen Erfahrungen durch die Betreuung von Doktoranden 15 Module mit passenden Anwendungsübungen zusammengetragen. Das Buch soll als Arbeitsbuch dienen und ein Begleitbuch durch die gesamte Promotionszeit sein. Ein Buch, in das immer wieder hineingeschaut werden kann, wenn ein Thema ansteht – auch nach der Promotionszeit.

Gunnar Seide: Das Buch besteht aus 15 Kapiteln zu - aus unserer Sicht - wichtigen Themen der Selbstführung, die auch im Promotionsprozess immer wieder auftreten. Diese Themen sind in die Bereiche „Haben“, „Sein“ und „Tun“ gegliedert, denn während der Promotion gibt es Dinge, die Sie haben werden, gibt es Eigenschaften, wie Sie sein werden und gibt es Dinge, die Sie tun müssen.

Atilla Vuran: Das Buch ist keine wissenschaftliche Arbeit, d. h. nicht alle Inhalte sind wissenschaftlich belegt, sondern beruhen auf Erfahrung und Beobachtung. Wir erheben auch keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ich bin gespannt, wie das Buch bei unserer Zielgruppe ankommt.

Gunnar Seide: Die Herausforderung besteht sicher darin, Lösungsansätze auf eine Art und Weise darzustellen, die sowohl diejenigen Promovierenden anspricht, die rationale, sachorientierte Texte bevorzugen als auch diejenigen, die sich einen unterhaltsamen, emotionalen Stil wünschen. Herausfordernd war auch, die Fülle an Themen und Lösungsansätzen auf ein Buch von knapp 250 Seiten zu verdichten.

Atilla Vuran: Wir haben das Rad nicht neu erfunden und wollten das auch nicht. Wir haben bestehende Modelle erweitert, ergänzt und mit unseren Ideen weiterentwickelt. Daraus haben sich die 15 Module mit den aus unserer Sicht wichtigsten Themen ergeben. In jedem Kapitel gibt es weiterführende Literaturhinweise, wenn sich jemand intensiver mit dem entsprechenden Thema beschäftigen möchte.

Gunnar Seide: Die 15 Module entstanden während mehrmonatigen persönlichen Dialogen zwischen Atilla Vuran als Führungsexperten und mir als Hochschullehrer. Dabei kristallisierten sich diese 15 Themen heraus. Die im Buch dargestellten Themen spielen nicht nur während der Promotion sondern auch in anderen Phasen des Lebens eine wichtige Rolle.

Atilla Vuran und Gunnar Seide: Nein, auf keinen Fall. Die Doktorarbeit steht zwar im Fokus, es ist aber genauso für jemanden lesbar, der sich mit Selbstführung beschäftigen möchte oder z. B. eine Masterarbeit vor sich hat. Der Mensch ist viel zu komplex, als dass dieses Buch nur eine Gruppe ansprechen könnte. Es ist ein Buch, bei dem der Leser hoffentlich eine Emotion bekommt, sich mit den Themen darin zu beschäftigen.

Buch bestellen

Atilla Vuran
Gunnar Seide

Promovieren heißt scheitern

Damit Sie am Scheitern nicht scheitern

Ein Konzept zur Selbstführung und Selbstverantwortung

Hardcover, 242 Seiten

EUR 24.90 (inkl. MwSt.)
ISBN: 978 – 3 – 7664 – 9942 – 4

1. Auflage: 9. Juni 2017

Hier bestellen

Auch aus dieser Reihe erschienen: 

Arzt sein heißt scheitern

Führen im Gesundheitswesen:
klar, einfach, effizient

Atilla Vuran
Stefan Jockenhövel
Zur Homepage

Workshops

Workshops zum Buch

 

 

Termine auf Anfrage

Anfrage

Kongresse und Impulsvorträge

Kongresse und Impulsvorträge

 

 

Termine auf Anfrage

Anfrage

Schreiben Sie uns!

Ihr Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht (Pflichtfeld)